Unser Team


Apoth. Dipl. Chem. Maria Schwab

Geburtsort: Würzburg
Staatsangehörigkeit: Deutsch
Verheiratet seit 1975, 5 Kinder

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Orthomolekulare Pharmazie
  • Individuelle Vitalstoffmischung / HCK
  • Darmsanierung 
  • Regulation des Säure-Basen-Haushaltes
  • Schwermetall-Ausleitung
  • Ganzheitliche Regulation bei Krebs
  • Magnetic-Cell-Regeneration
  • Spagyrik
  • Regenaplexe
  • Homocystein-Bestimmung
  • Freie Radikale-Messung
  • Ganzheitliche Beratung in den Wechseljahren
  • Haar-Mineralstoff-Analyse

Vita

1976: Abitur
1976 – 1977: Zwei Semester Politikwissenschaft und Mathematik für Lehramt an der Universität Tübingen
1977 – 1983: Chemiestudium an der Universität Stuttgart
1983: Vorträge über Toxologie in Nahrungsmitteln an der Volkshochschule Schwäbisch-Hall
1985: Abschluss der Diplomarbeit zum Thema Vitamin B12 und Analoga (Grundlagenforschung)
1986 – 1989: Pharmaziestudium an der Universität Würzburg
1990: Approbation
Seit 1990: Leitung der Marien-Apotheke Reichenberg
1997-2006: Mitglied bei der TORRE Umweltanalytik Erlangen
1998-2006: Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Aktiver Umwelt-Apotheker mit ständiger Fort- und Weiterbildung
2001: Zertifizierung im Bereich der orthomolekularen Medizin durch die DGOM e.V. Düsseldorf
2002: Vorstand des BDS Reichenberg
2003: Mitglied der FOM Forum Orthomolekularer Medizin, München
2003-2006: Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Regulations-Pharmazie
02/2006: Zertifizierung zum Anti-Aging-Berater durch die Landesapothekerkammer Hessen
07/2006: Zertifizierung im Bereich Integrierten Versorgung mit klassischer Homöopathie durch die Bayerische Landesapothekerkammer
11/2006: Zertifizierung zur Ernährungsberaterin durch die Bayerische Landesapothekerkammer
04/2010: Ausbildung zur Heilpraktikerin abgeschlossen

 

Monika Withopf
Pharmazeutisch-technische Assistentin


Zusatzausbildung Fachkraft für Regulationspharmazie

Geburtsort: 1974 in Würzburg
Juli 1991: Mittlere Reife an der Realschule Lauda
1991 - 1993: Ausbildung zur Apothekenhelferin
1993 – 1995: PTA-Ausbildung in Würzburg
1995 – 1996: sechsmonatiges Berufspraktikum in der St. Michaels-Apotheke in Kirchheim
Seit März 1996 in der Marien-Apotheke in Reichenberg tätig

 

Nina Spittel
Pharmazeutisch-technische Assistentin


Geburtsort: 1983 in Würzburg
Juni 2004: Abitur am Röntgen Gymnasium Würzburg
2004-2007: Ausbildung zur Gesundheits- & Krankenpflegerin (Krankenschwester)
2008-2011 PTA-Schule Würzburg mit einjähriger Babypause
2011-2012: Berufspraktikum in der Marien-Apotheke Reichenberg
seit August 2012: PTA in der Marien-Apotheke in Reichenberg
seit Dezember 2013 in Mutterschutz

 

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

News

Jetzt zur Grippeimpfung?
Jetzt zur Grippeimpfung?

Wer davon wirklich profitiert

Wer schon einmal eine echte Grippe (Influenza) hatte, weiß: Sie ist mehr als nur eine starke Erkältung. Durch das plötzliche hohe Fieber, die starken Kopf- und Gliederschmerzen und das ausgeprägte Krankheitsgefühl müssen Betroffene häufig für längere Zeit das Bett hüten. Die Grippeimpfung klingt für viele deshalb verlockend. Doch ist sie wirklich sinnvoll und wann ist die beste Zeit zum Impfen?   mehr

Gute Tipps für guten Schlaf
Gute Tipps für guten Schlaf

Volkskrankheit Schlafstörung

Für viele Deutsche ist die Nacht ein Alptraum: Sie schlafen nicht ein oder wachen immer wieder auf, grübeln stundenlang und fühlen sich am nächsten Tag wie gerädert. Die gute Nachricht: Nur in den wenigsten Fällen steckt eine körperliche Erkrankung hinter der gestörten Nachtruhe. Lesen Sie in unserem Ratgeber, wie Schlafhygiene zu besserem Schlaf verhilft, welche Tipps bei Schichtarbeit günstig sind und welche rezeptfreien Einschlafhilfen Ihr Apotheker empfiehlt.   mehr

Gefahr durch verschleppte Infekte
Gefahr durch verschleppte Infekte

Bei Herzmuskelentzündung schonen

Mit Infekten ist nicht zu spaßen. Denn selbst vermeintlich banale Erkrankungen können zu einer lebensgefährlichen Herzmuskelentzündung führen. Wie man sich im Krankheitsfall richtig verhält.   mehr

Hantaviren auf dem Vormarsch
Hantaviren auf dem Vormarsch

Scheune, Schuppen, Pferdestall

In Deutschland mehren sich die Infektionen mit Hantaviren, warnt das Robert Koch-Institut (RKI). Übertragen werden die Krankheitserreger mit Mause-Kot und Mause-Urin. Darum aufgepasst beim Fegen und Putzen von Scheunen, Ställen und alten Gemäuern mit möglichem Nagerbefall.   mehr

Waschmaschine verbreitet Bakterien
Waschmaschine verbreitet Bakterien

Vorsicht bei Pflegebedürftigen

Oft vermutet und jetzt zum ersten Mal nachgewiesen: Waschmaschinen können resistente Keime übertragen, wie der Fall einer Kinderklinik aufzeigt. Bonner Hygieniker empfehlen deshalb bestimmten Haushalten, die Wäsche öfter mit mindestens 60°C zu waschen.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Marien-Apotheke
Inhaberin Maria Schwab
Telefon 0931/66 10 30
Fax 0931/66 25 83
E-Mail marienapotheke@web.de